Austrian Anadi Bank: Chancen im Wachstumsmarkt Indien nützen

Body
  • Wirtschaftsforum zeigt große Potenziale für Österreich
  • Anadi Bank begleitet heimische Unternehmen nach und in Indien
  • Empfang zu indischem Diwali-Lichterfest
     

Ein Markt von 1,3 Milliarden Menschen mit 7,5% BIP-Wachstum und hunderten Milliarden Euro Infrastruktur-Investitionen bedeutet enorme Potenziale für heimische Unternehmen, so der Tenor der Vortragenden beim Wirtschaftsforum „India – Back to Business“, veranstaltet am 8. November von der Außenwirtschaftsorganisation der WKO mit Unterstützung der Austrian Anadi Bank.

Bei Exporten von lediglich 700 Millionen Euro im Jahr 2015 – vergleichbar den Exportvolumina nach Dänemark und Saudi-Arabien – ist Indien bei österreichischen Unternehmen aktuell noch eindeutig unterbewertet, eine Veränderung sei aber spürbar. Entsprechend sind auch Zufriedenheit und Zuversicht der bereits in Indien aktiven Unternehmen überdurchschnittlich hoch, so eine aktuelle Studie. Die kürzlich erfolgte Einführung einer erstmals landesweit einheitlichen „Goods and Services Tax“ wird als Meilenstein für den Wirtschaftsstandort gewertet.

Chancen mit Know-how und Technologie
Anadi Bank CEO Christoph Raninger: „Indien hat, nicht zuletzt durch die breit angelegten Initiativen der Regierung von Premier Modi, eine unvergleichliche Dynamik entwickelt. Die Chancen österreichischer Unternehmen, hier mit Technologie und Know-how zu punkten, sind unter anderem in den Bereichen Infrastruktur, Gesundheitswesen, Umwelt und Energieversorgung sowie Abfallmanagement hoch. Wir wollen hier als Finanzpartner und Türöffner dazu beitragen, für österreichische Unternehmen die notwendigen Brücken in den indischen Markt zu bauen.“

Der Bedarf an Infrastrukturinvestitionen der kommenden fünf Jahre wird von Experten mit 465 Milliarden US-Dollar beziffert, das Investitionspotenzial im Energiesektor mit 250 Milliarden. Als nur ein Beispiel wurde Indiens Eisenbahnnetz genannt, mit aktuell 115.000 Kilometern und 8 Milliarden Passagieren das weltgrößte, aktuell aber nur zu einem Viertel zweispurig ausgebaut. Auch ambitionierte nationale Umweltvorgaben sorgen für technologischen Lösungsbedarf, der im Land selbst nicht zu decken ist.

Indien-Engagement bei richtigem Zugang lohnend
Als einer der Panel-Experten betonte Anadi-Bank-Eigentümer Sanjeev Kanoria, dass ein Engagement im indischen Markt je nach Branche herausfordernd, mit dem richtigen Zugang aber umso lohnender sei. Die in 19 der 29 Bundesstaaten vertretene SREI-Gruppe der Familie Kanoria mit rund 50.000 Mitarbeitern ist unter anderem indischer Marktführer im Bereich Finanzierung von Infrastrukturausrüstung. Sanjeev Kanoria: „Gemeinsam mit SREI kann die Anadi Bank österreichische Unternehmen in Indien begleiten und ihnen bei bankfähigen und kreditwürdigen Projekten den Zugang zu den richtigen Partnern und nötigen Finanzierungen ermöglichen.“

Presseinformation (.pdf)
  • download

 

Rückfragenhinweis:
Bernhard Hudik
Pressekontakt Austrian Anadi Bank

Telefon: +43 (0) 664 922 72 71
bernhard.hudik@klar.net
presse@anadibank.com

www.austrian-anadi-bank.com